Die Presse berichtet

Jugendliche auf Foto-Safari

Lampertheim. Der Sonnenschein über der Spargelstadt kam wie bestellt. Im Rahmen der Ü12 Summertime zogen Workshop-Leiter Stefan Dancs und die jugendlichen Teilnehmer gestern hinaus in die Natur - auf Foto-Safari durch den Biedensand.

Vom Alten Hafen aus ging es mit dem Erbacher Experten für Digitales Fotografieren auf Jagd nach hübschen Motiven. Doch Naturszenen festzuhalten, war nur ein Ziel. Die Nachwuchsfotografen nahmen auch selbst vor der Linse Aufstellung und lernten, wie ein Gruppenbild entsteht und was bei Porträtaufnahmen zu beachten ist.

An einer Sitzgruppe im Grünen angekommen, legte die Gruppe den ersten Zwischenstopp ein - zur einer Lektion in Sachen Theorie. Wie man noch mehr aus seiner Kamera herausholen kann: das war schließlich das Anliegen der Jugendlichen, die alle in ihrer Freizeit gerne Bilder machen. Die zwölfjährige Elisabeth beispielsweise hat bei Ausflügen mit der Klasse oder der Familie immer ihre Kamera im Anschlag und wollte weitere Tricks und Kniffe lernen.

Szenen eindrucksvoll festhalten

Die Automatik-Einstellung riet der Fachmann einfach mal außer Acht zulassen. Und so wurden die verschiedenen Einstellungen von Belichtung und Blende kräftig ausprobiert. Die Mädchen und Jungen schauten sich jede ihrer Aufnahmen kritisch im Display an. Und einige wurden bald mit dem manuellen Modus ihrer Kamera immer wagemutiger.

An einer Waldlichtung angekommen empfahl Dancs, einen Schnappschuss von der Landschaft zu probieren. Lea bediente an ihrem Fotoapparat die Einstellung "unendlich", um die Natur-Szene eindrucksvoll festzuhalten. Wim hingegen stellte seine Kamera bei der nächsten Foto-Station am Kleeblatthäuschen auf Makro um, da der Kursleiter mit den jungen Talenten nun eine Nahaufnahme von Blättern üben wollte.

Bei der anschließenden Gruppenaufnahme zeigte sich das Problem, dass nicht alle Jugendlichen gleich gut im Bild erfasst worden waren. Hier konnten die Mädchen und Jungen erfahren, welchen Abstand sie als Fotografen zur Gruppe wählen sollten und wie eine Aufstellung aussieht.

Und weil die wissbegierigen Nachwuchstalente ihre Fotokunst weiter perfektionieren möchten, freute sich der ein oder andere schon auf den Bildbearbeitungs-Workshop, der heute Vormittag angeboten wird. roi

© Südhessen Morgen, Dienstag, 05.08.2014

Nach Foto-Safari werden Jäger zu Künstlern

Lampertheim. Lea hatte schon am Montagvormittag am Digital-Foto-Workshop der Jugendförderung teilgenommen. Nun ist sie zum Bildbearbeitungs-Workshop gekommen. An den Computern der Volkshochschule erklärt Fotograf Stefan Dancs das Bildbearbeitungsprogramm, das viele hochwertige Online-Werkzeuge enthält.

Dabei erfahren die Jugendlichen auch, dass die Anwender große Anforderungen an die Bildbearbeitungssoftware stellen. Sie wollen beispielsweise die Bildgröße verändern und die Belichtung oder Farbe anpassen. Lea hat ihre Schnappschüsse von der Foto-Safari im Naturschutzgebiet Biedensand zu Hause auf einen Wechselträger transportiert und will sie später, im zweiten Teil des Kurses, bearbeiten. Mit den meisten Bildern ist die 16-Jährige zufrieden, aber einige unvorteilhafte möchte sie nacharbeiten. Können die unscharfen Aufnahmen ausgebessert werden?

Jonas nimmt am Kurs teil, weil er Bilder mit tollen Effekten zaubern möchte. Auch ein Nachkolorieren könnte dem 12-Jährigen gefallen, damit die Nachbearbeitung im neuen Glanz erscheint. Verschiedene Bildelemente korrigieren und retuschieren zu können, das wünscht sich Andy. Der 13-Jährige hofft auf Lösungen für seine Fragen durch den Workshop. Bevor die Jugendlichen mit ihrem privaten Bildmaterial aus dem Alltag loslegen können, gibt es Musterbilder vom Fachmann. Dancs überspielt diese mit Hilfe seines USB-Sticks, eine Art tragbarer Festplatte. Die Bilddateien sind darauf gespeichert und werden auf die PCs gezogen.

Schritt für Schritt erklärt er den jungen Leuten die Bedienung des Programms, die Bearbeitung und Verwaltung der Bilder. Dann wird geübt, Aufnahmen ohne sichtbaren Qualitätsverlust zu vergrößern. Ganz spannende Funktionen lernen die acht Teilnehmer beim Herstellen einer Fotocollage. Dafür müssen die digitalen Bilder erst einmal ausgeschnitten werden.

Hierbei sind schon künstlerische Fähigkeiten gefragt. Denn die Jugendlichen müssen mit den verschiedenen Anordnungen der Schnappschüsse experimentieren, bevor ihnen die Zusammenstellung glückt und auch gefällt. roi

© Südhessen Morgen, Mittwoch, 06.08.2014

©2017 SD-Foto.euAGBImpressum & RechtlichesDatenschutzDisclaimerKontakt